Schwimmende Maschinenraummodule

Sie sind die Kraftwerke an Bord von riesigen Kreuzfahrtschiffen: Die Maschinenraummodule liefern die Energie für den Schiffsantrieb, aber auch für die Kabinen, Küchen, Restaurants und Sportlandschaften. In den Maschinenraum sind außerdem die Heizungs- und Klimatechnik sowie die Tanks für das Flüssiggas integriert. Auf den Bau dieser komplexen Module hat sich die NEPTUN WERFT spezialisiert. Die großen Module können schwimmen und gelangen mit Schleppern zur MEYER WERFT nach Papenburg und zu MEYER TURKU nach Finnland. Dort werden die Kreuzfahrtschiffe gebaut, das Herz stammt jedoch aus Rostock.

Die Module sind 140 Meter lang, 16 Meter hoch und bis zu 46 Meter breit. Für den Bau dieser Schwimmteile wurde auf dem Rostocker Werftgelände eine neue, große Schiffbauhalle errichtet. Vier dieser Module können hier pro Jahr gebaut werden, perspektivisch noch mehr. Die NEPTUN WERFT hat die baulichen Voraussetzungen geschaffen und die Kompetenz beim Bau der anspruchsvollen Module aufgebaut. Wir arbeiten gemeinsam mit den weiteren Werften der MEYER Gruppe daran, die Schifffahrt zum Beispiel mit der Brennstoffzellen-Technologie noch umweltfreundlicher zu machen. Beim technologischen Anspruch setzt die Unternehmensgruppe deshalb auch in Zukunft Maßstäbe.