Schwimmende Maschinenraummodule

Die NEPTUN WERFT baut hochkomplexe schwimmende Maschinenraummodule für die Kreuzfahrtschiffe der MEYER WERFT in Papenburg und von MEYER TURKU in Finnland.

Die Maschinenraummodule sind die „Kraftwerke“ an Bord riesiger Kreuzfahrtschiffe: Jedes Kreuzfahrtschiff hat seine eigenen Stadtwerke an Bord. Sie liefern die Energie für den Antrieb des Schiffes, aber auch für die komplette elektrische Versorgung des gesamten Hotelbereiches, der Küchen, der öffentlichen Räume, der Klimaanlage etc. Pro Schiff beläuft sich die installierte Leistung dieser Schiffsgrößen leicht auf ca. 60.000 bis 80.000 kW.

Von diesen schwimmenden Maschinenraummodulen, die 140 Meter lang, 38 bis 46 Meter breit und 16 Meter hoch sind, baut die NEPTUN WERFT zukünftig vier pro Jahr, einschließlich der LNG Tanks. Diese werden schlüsselfertig nach Papenburg und Turku geliefert.

Die NEPTUN WERFT hat dieses anspruchsvolle Kompetenzfeld aufgebaut und wird damit zum Systemführer für den Bau dieser Maschinenraummodule. Bedingt dadurch, dass die neuen Kreuzfahrtschiffe zukünftig noch umweltfreundlicher mit LNG (Flüssiggas) und Brennstoffzellentechnologie betrieben werden, wird der technologische Anspruch der Arbeitsplätze auf der NEPTUN WERFT weiter höchsten Ansprüchen gerecht.

Für den Bau dieser „Herzstücke“ der Kreuzfahrtschiffe wurde ein neuer 140 Meter langer, 60 Meter breiter und 45 Meter hohe Hallenkomplex errichtet, der speziell für den Bau dieser komplexen Schwimmteile ausgelegt ist.